Vita

Sebastian Auer wird im März 1987 in Essen geboren. Schon als Kind begeistert er sich für den Journalismus und schreibt seinen Eltern im Urlaub selbstgemachte Zeitungen. Während seines Germanistik- und Politikstudiums in Düsseldorf arbeitet Sebastian Auer als freier Journalist für die WAZ-Mediengruppe. Außerdem sammelt er Erfahrungen in der Medienbranche, unter anderem bei Radio Essen, der Nachrichtenagentur dpa und dem ZDF-Auslandsstudio für Südosteuropa in Wien.

Nach seinem Studium beginnt er 2010 ein Volontariat an der Journalistenschule ifp in München und bekommt seitdem auch Sprech- und Moderationstraining. Im Rahmen der Ausbildung arbeitet er in Würzburg für Magazine und Sendungen bei TV Touring sowie Radio Charivari. 2012 übernimmt er für ein Jahr samstags bei Charivari die Moderation von Wetter und Verkehrsservice in der Frühsendung.

Seit dem Ende seines Volontariats im Herbst 2012, arbeitet er als freier Journalist. Dabei ist er als Radioreporter für den WDR unterwegs. Tagesaktuell, da wo etwas passiert ist, aber auch für Programmaktionen: Zum Beispiel beim "WDR 2 Bahncheck" im Frühjahr 2017. Für Liveschalten geht's von Bahnhof zu Bahnhof, um bei Pendlern nachzufragen, was im Zug besser werden muss. Und wenn im Hochsommer bei 36 Grad die Düsseldorfer Football-Jugendmannschaft in voller Ausrüstung trainieren muss, wird Sebastian Auer auch mal zum WDR 2-Eismann und spendiert Eiscreme bis zum Abwinken. Im WDR Fernsehen arbeitet er als Reporter für die Landespolitik: produziert Beiträge für die Nachrichten und das Magazin Westpol.

 

Zwischen Sommer 2013 und Frühjahr 2015 moderiert er außerdem sonntags das Magazin "Cappuccino" auf Charivari in Würzburg.

 

Sebastian Auer moderiert auf verschiedenen Veranstaltungen, zum Beispiel beim 98. Deutschen Katholikentag in Mannheim. Oder zur Kommunalwahl 2015 in NRW ein Oberbürgermeisterduell in Oberhausen. Im März 2017 gewinnt er den Journalistenpreis der Metropole Ruhr "Lorry".